Homepage Karl-Heinz Gimbel
Startseite     Politisches     Marburg-Bilder     Weltreisen     aktuelle Reise-Bilder     Publikationen
Hirsefeldsteg-Rettungsversuch     Ketzerbach-Homepage     Impressum     Links

Vorschläge zur Verkehrsberuhigung in Ockershausen

ausgearbeitet für die Besprechung der Verkehrsinitiativen in Ockershausen zusammen mit dem Ortsbeirat (erstellt 25. Juni 2001, vervielfältigt und weitergeleitet an den Ortsbeirat und die Verkehrsinitiativen in Ockershausen, im Internet seit Juni 2001)


Damit in Ockershausen - und hier vor allem im eng bebauten Ortskern - eine mehr als notwendige und seit Jahren versäumte Verkehrsberuhigung eintreten kann, sind folgende Vorschläge zu realisieren:

  1. Einrichtung weiterer Fußgängerüberwege (Zebrastreifen)

    1. Ockershäuser Straße (bei Peil) Es gibt bisher keine Überquerungshilfen für Bewohner des Altenheims "Ars Vivendi" sowie Bewohner (Schüler) aus Bereich Hohe Leuchte in Richtung Zwetschenweg/Edeka-Markt

    2. Im Verlauf des Zwetschenwegs (von Stadtwaldstraße her usw.)

    3. Am Ende des Bachwegs/Ecke Stiftstraße (von Wolff'scher Stiftung zu Edeka usw.)

  2. Verbreiterung der Fußgängerwege

    Die Fußwege im Ortskern sind viel zu schmal, an manchen Stellen nur 60 cm breit. Dies reicht gerade zum vorsichtigen Führen eines Kinderwagens. Begegnungen sind unmöglich. Deshalb:

    Verbreiterung der Fußwege im Bereich Stiftstraße/Zwetschenweg (Ortsmitte von Ockershausen). Die Breite sollte ermöglichen, dass zwei Kinderwagen aneinander vorbei fahren können (bzw. Rollstuhlfahrer oder Bewohner des Altenheims mit Rollwagen). Die Stiftstraße sollte dabei vom Dallesplatz her bis zur Einmündung Bachweg als Straße mit nur einer Fahrspur - mit Ampelregelung für den Verkehr hin und zurück - geführt werden.

  3. Ampelanlagen

    An einigen Stellen ist auf die Errichtung von Ampelanlagen nicht zu verzichten, um Fußgängern bei dem starken Verkehrsaufkommen das Überqueren der Straße zu ermöglichen:

    1. am Dallesplatz zur Verkehrsberuhigung (vor allem gedacht für Fußgänger). Bei einer Voll-Ampelregelung kann auf eine Regelung mit Fußgängerüberwegen (Zebrastreifen) verzichtet werden.

    2. im Zwetschenweg (Fußgängerdruckampel) auf Höhe der Turnhalle (als Hilfe für Kinder/Jugendliche, die von der Turnhalle her kommen

  4. Verbesserungen im ÖPNV

    Bisher gibt es die Linie 5, die über den Dallesplatz in Richtung Herrmannstraße fährt mit einer allerdings merkwürdigen Fahrtweise (Gabelstrecke). Es wird vorgeschlagen, wie folgt zu verfahren:

    1. Zwei Stadtbuslinien nach Ockershausen-Ortskern (bisher Linie 5):

      • eine Linie im 30-Minuten-Takt oder besser über Herrmannstraße zur Endhalte "In der Gemoll" (ohne Halt "An der Schülerhecke")

      • eine zweite Linie - ebenfalls im 30-Min-Takt oder besser - über Herrmannstraße - An der Schülerhecke (ohne Halt "In der Gemoll") mit Weiterführung zum ehemaligen Tannenberggebiet.

    2. Neue Zusatzhaltestelle der Linie 5 (bzw. der beiden o. a. Linien) im Ortskernbereich von Ockershausen (beispielsweise vor Peil am Dallesplatz). Dort ist das Fahrgastaufkommen besonders hoch (aus Richtung Ortsmitte/Bachweg und aus Richtung Hohe Leuchte).

    3. Verbesserung in der Andienung zu den Abendzeiten

  5. Große Verkehrs-Lösungen

    Mit "Große Lösungen" sind Maßnahmen angeführt, die endlich dazu dienen, den Durchgangsverkehr aus dem engen Ortskern von Ockershausen herauszuhalten und den Autofahrern andere, die Anlieger weniger belastende Straßen anzubieten.

    1. Einbahnregelungen im Ortskernbereich. Hiermit wird die verbleibende Verkehrsmenge von ca. 50 % oder weniger im Vergleich zu heutigen Zahlen (möglich bei gleichzeitiger Durchführung der folgenden Punkte) auf mehrere Straße verteilt - siehe Skizze unten.

    2. Sperrung Hohe Leuchte für den Durchgangsverkehr

    3. Neubau einer Verbindung (Kreisstraße) von Blaue Pfütze zu ehem. Tannenberggebiet als Westumfahrung von Ockershausen durch Verlängerung der bestehenden Kreisstraße

    4. Weiterführung der Kreisstraße (Westumfahrung) über das ehem. Tannenberggelände durch eine Schneise im Wald auf die Südspange (Umgehung Graf-von-Stauffenberg-Str.)

    In der Stiftstraße, im Bachweg und im Zwetschenweg werden Einbuchtungen mit Kurzparkmöglichkeiten (mit Parkscheibe) eingerichtet.

Skizze Verkehrsfluss Einbahnstraßen

Grafik: Gimbel

Die Einbahnstraßen in Stiftstraße, Zwetschenweg, Bachstraße (blaue Pfeile) werden verkehrsberuhigt gestaltet. Notwendig ist dabei eine Absprache der ungehinderten Durchfahrt für Rettungsdienste und Feuerwehr. Eventuell kann auf Bürgersteige verzichtet werden. Dazu ist eine Herabstufung als Spielstraße (vgl. Regelung in Weidenhäuser Straße) möglich.


Weitere Informationen zur Verkehrssituation, u. a. Verkehrszählungen und weitere Begründungen finden Sie in der Dallesplatz-Post der "Bürger für Marburg" (BfM) dargestellt, Wahlkampfbroschüre zur Wahl des Ortsbeirats Ockershausen im März 2001.

Anmerkung Mai 2004: Diese Websites wurden aus der Homepage der BfM im Jahr 2002 herausgenommen.