Homepage Karl-Heinz Gimbel
Startseite     Politisches     Marburg-Bilder     Weltreisen     aktuelle Reise-Bilder     Publikationen
Dokumentation 1914    Hirsefeldsteg-Rettungsversuch     Ketzerbach-Homepage     Impressum     Links

Karl-Heinz Gimbel - ganz persönlich

Karl-Heinz Gimbel während Führung auf der Augustenruhe
    Es kosten schon eine Überwindung, mit einer eigenen Homepage in die Öffentlichkeit zu gehen. Aber ich stehe in gewisser Weise spätestens seit meiner Tätigkeit als Stadtverordneter in der Öffentlichkeit, zumindest im Marburger Bereich.

    Ich merke es daran, dass ich von fast allen Bekannten auf meine Tätigkeiten als Abgeordenter angesprochen werde. Es bereitet mir auch Spaß, mich mit Vorschlägen einzubringen - und auch manches damit zu erreichen.

    Weil ich dies gerne weiter machen möchte, deshalb diese Homepage. Ich hoffe sie gefällt, spricht an und informiert.
    (Ersterstellung 1997, danach Ergänzungen)

private Daten:

  • geboren am 10. Juni 1940 in Marburg; verheiratet, eine Tochter, zwei Enkelkinder
  • Adresse: 35037 Marburg, Hohe Leuchte 10, Tel. 06421 - 31211
    Nur eine kurze Andeutung zu meinem sozialen Herkommen:
    In der DDR wäre ich von meiner Herkunft her ein Vorzeigekind des "Arbeiter- und Bauernstaates" gewesen. Durch meine Erlebnisse und die meiner Eltern im Nazistaat mit (kleinen) Vertretern dieser Diktatur, war ich von Anfang an ein Gegner jeglicher Diktaturen, so sehr sie auch bestimmte Kreise/Schichten bevorzugten (oder benachteiligten). Da stand für mich die DDR mit dem Dritten Reich auf gleichem Rang.
  • Einschulung im Herbst 1946 in der Nordschule Marburg, 1950 - Ostern 1957 Mittelschule Marburg, 1957 - 1960 Wirtschaftsoberschule Gießen, April 1960 dort Abitur.
  • 1960 - 1963 Studium am Pädagogischen Institut in Weilburg
  • ab 1. April 1963 Lehrer in Stadtallendorf, 1966 Realschullehrer, ab 1970 in Marburg (Friedrich-Ebert-Realschule)
  • 1971 Versetzung zur Richtsbergschule mit Auftrag des Aufbaus einer Gesamtschule,
    ab 1972 Förderstufenleiter, anschließend ab 1974 stellvertretender Schulleiter der Richtsberg-Gesamtschule Marburg mit dem Titel "Direktor an einer Gesamtschule"
  • seit 1999 im Ruhestand

Einige Daten aus dem Bereich der Politik:

    in Marburg:
  • Gründungsmitglied der "Bürger für Marburg" (BfM) im Jahr 1988
  • BfM-Stadtverordneter im Stadtparlament Marburg 1989 - 1993
    • Mitglied im Bau- und Planungsausschuss
    • stellv. Fraktionsvorsitzender
  • Mitglied der Betriebskommission der Stadtwerke Marburg 1993 - 1997
  • Mitglied in Deputationen, Ausschüssen und Kommissionen der Stadt Marburg
    im Bereich Sport und Schule seit 1972

    im Kreis Marburg-Biedenkopf:
  • Kreistagsabgeordneter 1997 - 2001
    • Mitglied im Wirtschafts-, Bau-, Planungs- und Umweltausschuss
    • stellv. Vorsitzender im Kreistag Marburg-Biedenkopf
    • Mitglied im Ältestenrat des Kreistages
  • Mitglied der Partnerschaftskommission des Kreises Marburg-Biedenkopf von 1997 - 2011

Einige Daten aus dem Bereich der Schulpolitik:

  • Mitbegründer der im schulpolitischen Bereich tätigen Lehrervereinigung
    "Unabhängige Lehrer Hessen" (UL) im Jahre 1982
  • Landessprecher der Unabhängigen Lehrer Hessen von 1982 - 1997
  • Mitglied im Bezirkspersonalrat der Lehrerinnen und Lehrer beim Regierungspräsidium Gießen von 1982 - 1998 (gewählt über die Personalratsliste der UL)

Was sonst noch zu sagen wäre:

  • Jugendwart in der Turnabteilung des VfL 1860 Marburg 1959-1962
  • Tätigkeit als Leichtathletik-Trainer in Stadtallendorf in den 60er Jahren
  • Begründer der Leichtathletik-Abteilung im TSV Eintracht Stadtallendorf im Jahr 1966, Abteilungsvorsitzender bis 1969
  • Funktionstätigkeiten im Hessischen Leichtathletikverband (HLV) in der Zeit von 1965 - 1977 als verantwortlicher Organisator ungezählter Leichtathletikveranstaltungen (Meisterschaften, Bahneröffnungswettkämpfe, sonstige Wettkämpfe)
    • als langjähriger 1. Vorsitzender des Leichtathletikkreises Marburg im HLV
      sowie in weiteren Vorstandspositionen tätig
    • in den 60er- und 70er-Jahren Bezirks-Obmann "Jugend trainiert für Olympia" im HLV-Bezirk Gießen-Marburg (diese Obleute wurden aufgestellt vom HLV im Vorfeld der Olympischen Spiele 1972 in München)
  • Nach erfolglosen Bemühungen zur Rettung des historischen Hirsefeldstegs Aktivitäten zur Dokumentation Marburger Lokalgeschichte. Dabei Kreierung einer "Kleinen Reihe von Marburg" mit Herausgabe von Bänden zur Marburger Geschichte, Vorträge in verschiedenen Organisationen und Vereinen, Führungen im Weichbild von Marburg mit historischen Themenstellungen.

      weitere aktive Sporttätigkeiten:

    • im VfL 1860 Marburg als Turner und Leichtathlet
    • im TSV Moischt und FSV Cappel als Volleyballer
    • im TV 1965 Marburg und Marburger TC 1912 als Tennisspieler
      u. a. seit 2001 in der Verbandsliga und Hessenliga der Herren 60/65/70

      persönliche Interessen:

    • Tennis, Reisen, Volleyball, Bergwandern, lokale Geschichte, EDV
    • zu Reisen: innerhalb Deutschlands, in Europa und in die ganze restliche Welt
    • seit 2008 Veröffentlichungen zur Heimatgeschichte